Aktion kritischer Schüler_innen Oberösterreich


Pro & Contra – 80 Minuten Unterrichtseinheit

11. Mai 2017

Contra:

Ab Herbst wird im Gymnasium Dachsberg die Unterrichtseinheit von 50 Minuten angehoben auf 80 Minuten um so, ohne Gehetze ein Unterrichtsgegenstand an Schüler_innen näher zu bringen und mehr auf sie eingehen zu können. Zusätzlich wird es täglich eine „Flexstunde“ geben, wo sich Schüler_innen frei beschäftigen können.
Vor zwei Tagen haben wir uns mit dem halb vollem Glas auseinander gesetzt, doch was ist wenn das Glas halb leer ist? Welche negativen Aspekte und sogar Gefahren könnten diese Veränderung mit sich bringen?
Eine klassische 50 Minuten Einheit, wie im anderen Text beschrieben, fängt meistens an mit der zu spät kommenden Lehrperson, Klassenbuch Eintragung sowie Hausübungskontrollen,aber was passiert dann? Danach kommt der selbe eintönige Frontalunterricht denn es auch in der 80 Minuten Einheit geben würde, mit dem Unterschied das Schüler_innen eine halbe Stunde länger ruhig sitzen müssen. Studien zeigen das schon nach 20 Minuten die Konzentration auf eine bestimmte Aufgabe nachlassen können. Wenn man das Bildungssystem langzeitig verändern will, dann hilft nicht die alleinige Änderung der Unterrichtseinheit oder Schulen mit Tablets auszustatten sondern eine echte Bildungsrevolution muss her!

Pro:

Da ja 80 Minuten bekanntlich mehr sind als 50, bedeutet eine 80-Minuten-Unterrichtsstunde mehr Zeit. Mehr Zeit zum Verstehen, mehr Zeit zum Fragenstellen und mehr Zeit zum Lernen.
Eine durchschnittliche 50-Minuten-Unterrichtseinheit bedeutet meist, dass die Lehrperson kurz nach dem Läuten hereinkommt, in das Klassenbuch schreibt und eine Stundenwiederholung macht. Nach der Stundenwiederholung, bei der häufig viel Zeit auf der Strecke bleibt, beginnt dann der eigentliche Unterricht. Zwischen Fragen beantworten, Hausübung aufgeben und zur Ruhe mahnen bleibt dann oft nicht genug Zeit um den ganzen Lehrstoff durchzubringen, daher ist die 80-Minuten-Unterrichtseinheit viel angenehmer- für sowohl Schüler_innen als auch Lehrpersonen.
Die Lehrpersonen einerseits haben durch eine 80-Minuten-Einheit die Chance wirklich Stoff weiterzubringen oder viele Fragen zu beantworten. Die Schüler_innen andererseits haben die Möglichkeit sich mit einem Fach über einen längeren Zeitraum zu beschäftigen und Fragen zu stellen.
Das nimmt viel Stress aus dem Schulalltag und macht Schule zu einem Lebensraum, in welchen sich wirklich alle wohlfühlen können